Hähnchen Curry mit Erdnüssen

Hähnchen Curry

Schon ziemlich lange stand ein Hähnchen Curry auf meiner Liste an Gerichten, die ich unbedingt mal kochen möchte – und ja, ich habe tatsächlich so eine Liste 😀 Aber irgendwie bin ich erst dieses Wochenende dazu gekommen 😉 Seitdem bin ich echt begeistert, wie schnell ein Curry zubereitet ist, dafür dass es sooo gut schmeckt! Aber am besten überzeugt ihr euch selbst und kocht das Rezept mal nach…

Hähnchen Curry

Ich habe schon wirklich oft ein Curry gegessen, ob beim Inder oder in einem anderen hippen Restaurant 😀 Ich persönlich mag wirklich lieber die schärfere Variante vom Inder – die ohne extra schischi und ohne Kokos-Geschmack…ja ich weiß, für viele gehört Kokosmilch auf jeden Fall zum Curry, aber ich bin wirklich kein Fan von dieser süßen Note! Daher hab ich auch nur etwas Rama Cremefine und Crème fraîche für die Soße verwendet…und natürlich jede Menge Gewürze 😀 Wer mag kann aber natürlich auch ein wenig Kokosmilch hinzufügen 😉 Für alle Vegetarier gilt: das Hähnchen kann natürlich auch weggelassen werden! Man kann anstelle dessen auch super gut Zuckerschoten, Brokkoli oder ähnliches Gemüse ergänzen.

Hähnchen Curry

5 von 1 Bewertung
Drucken
Hähnchen Curry
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
15 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 
Einkaufsliste
  • 2 Tassen Reis
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Handvoll Frühlingszwiebeln (alternativ: 1 Zwiebel)
  • 3 Möhren
  • 3 Hähnchenbrustfilets
  • ca. 2 EL gelbes Curry
  • Paprikapulver
  • 250 ml Rama Cremefine zum Kochen
  • 0,5 Becher Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • Erdnüsse (gesalzen und geröstet)
So wird's gemacht
  1. Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten.

  2. Das Hähnchen in Stücke schneiden und in einer Pfanne anbraten und gut durchgaren. Anschließend aus der Pfanne nehmen.

  3. Währenddessen die Paprika in Stücke, die Zwiebeln in Ringe und die Möhren in Scheiben schneiden. Dann in die Pfanne geben und ca. 10 Minuten garen.

  4. Danach das Fleisch wieder dazugeben. Rama Cremefine und Crème fraîche unterrühren und mit Curry, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Nach kurzem köcheln, das Hähnchen Curry mit dem Reis servieren.

  5. Wer mag, kann so wie ich, noch ein paar gehackte Erdnüsse als Topping oben drüber geben 😉 Das gibt einen richtig schönen Crunch und macht geschmacklich nochmal einiges aus!

 

Hähnchen Curry

Für die stylischen Blogfotos habe ich mich übrigens extra mal an einem „Reisturm“ versucht 😀 Ich finde das immer so cool im Restaurant! Und er ist mir doch eigentlich ganz gut gelungen, oder? Auch wenn wir leider nicht so einen schönen klebrigen Reis da hatten…Aber mit einer schönen Tasse bekommt man das wohl mit jedem Reis hin 😉

Habt ihr schonmal Hähnchen Curry gemacht? Was ist eure Geheimzutat?

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Lisa! Das sieht ja mal mega lecker aus *_*
    Mich interessiert gerade vor allem: Wie hast du die Fotos gemacht? Die sehen so sauber und gut belichtet aus… hast du eine Softbox genutzt oder wie hast du das gemacht!?

    Liebe Grüße
    Timo

    Antworten

    • Hey Timo 🙂

      Oh, danke dir! Ich mache die meisten meiner Fotos wenn möglich immer bei Tageslicht, direkt vorm Fenster 😉 Und ich versuche die Gegenstände, die ich fotografieren möchte (in diesem Fall ja das Hähnchen Curry) noch mit weißer Pappe aufzuhellen, sodass nicht so stark Schatten fallen!
      Im Herbst/Winter oder auch wenn schlechte Lichtverhältnisse sind, fotografiere ich aber auch mit einer Softbox!

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! 😉

      Antworten

      • Hey, besser spät als nie! Danke für die Rückmeldung. 🙂
        Gut zu wissen – eine weiße Pappe muss ich mir auch mal organisieren, das ist eine gute Idee.

        Antworten

        • Ja, du sagst es, hatte eine „kleine“ Blogpause, deswegen kam die Antwort etwas später 😀

          Genau, weiße Pappe bekommt man ja eigentlich recht günstig 😉 Ich hatte auch noch vor, mir mal anders farbige Pappen zu besorgen…z.B. schwarz/grau o.ä. zum Abdunkeln!

          Antworten

  2. Das sieht nicht nur super aus, das schmeckt auch richtig klasse. Haben es bereits ausprobiert und es war einfach richtig toll.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.