Die Grillsaison ist eröffnet: knusprige Mini Käsebrötchen

Sobald die warmen Tage im Jahr anbrechen, liebe ich es, im Garten zu entspannen und bei der untergehenden Sonne mit Familie und Freunden zu grillen! Sommersaison ist für mich eigentlich immer Grillsaison. Neben dem Gegrillten bin ich aber auch totaler Fan von Salaten und kleinen köstlichen Beilagen. Besonders gut bei Familie und Freunden kamen in letzter Zeit meine selbstgemachten Mini Käsebrötchen aus Brandteig an!

Immer wenn ich die voll beladenen Backbleche mit den kleinen Teigklumpen in den Ofen schiebe, bin ich mir ziemlich sicher, mal wieder viel zu viel vorbereitet zu haben. Doch meistens sind die Brötchen so schnell verputzt, dass ich mir hinterher vornehme, für den nächsten Grillabend mehr davon zu backen! Aber die kleinen Brötchen schmecken auch wirklich himmlisch! Vor allem wenn sie noch ofenwarm sind, denn dann sind sie noch schön knusprig und wandern fast automatisch eins nach dem anderen in den Mund. Auch wenn man eigentlich schon satt ist 😀 Aber immerhin besser als Süßkram oder?

Drucken
Mini Käsebrötchen
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
40 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn.
 
Portionen: 3 Backbleche
Einkaufsliste
  • 325 ml Leitungswasser
  • 1 TL Salz
  • 125 g Margarine
  • 250 g Mehl
  • 3 Eier
  • 250 g Gouda (gerieben)
So wird's gemacht
  1. Das Leitungswasser mit der Margarine und dem Salz in einem mittelgroßen Topf aufkochen lassen.
  2. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und das gesamte Mehl auf einmal hinzugeben. Dabei ständig rühren, bis sich ein schöner fester Klumpen gebildet.
  3. Danach lauwarm abkühlen lassen und die Eier einzeln unterrühren. 2/3 des Goudas ebenfalls unterrühren.
  4. Dann mit einem nassen Teelöffel Halbkugeln vom Teig abstechen und auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen.
  5. Zum Schluss die Teigklumpen noch mit dem restlichen Gouda bestreuen und das Blech bei 200° für 30-40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Wenn die Käsebrötchen goldgelb sind, sind sie fertig und können aus dem Backofen direkt in den Mund wandern (nach kurzem Abkühlen selbstverständlich)! 🙂

 

Übrigens habe ich bei der allerersten Zubereitung der Käsebrötchen, meine Mutter um Hilfe gebeten. Das „Brandteig“-Gebiet war für mich nämlich noch komplett neu und ich hatte nur von misslungenen Backversuchen anderer gehört…Im Endeffekt ist das mit dem Brandteig aber gar nicht sooo schwer, wie man zunächst denkt! Sofern man schön schnell im Umrühren ist und etwas Kraft in der Hand hat, läuft es paletti 😉

Schreibt mir gerne, wie euch die Mini Käsebrötchen gefallen haben und ob ihr sie nachgebacken habt!

Kommentare (10) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Lisa,
    nachdem mein Freund und ich gestern Abend das erste Mal in diesem Sommer gegrillt haben, bin ich ein wenig traurig, dass ich dein Rezept nicht früher gesehen habe. Die kleinen Dinger sehen wirklich zum Anbeißen aus und ich finde die Idee sie aus Brandteig zu machen ganz toll. Als ich das allererste Mal Brandteig gemacht habe, habe ich auch meine Mutter um Rat gebeten, aber wenn man gut aufpasst ist es wirklich nicht allzu schwer. Dein Rezept werde ich mir auf jeden Fall für das nächste Mal merken.

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    Antworten

    • Oh ja, wirklich schade, dass du von den Mini Käsebrötchen beim letzten Grillabend noch nichts wusstest! Aber beim nächsten Mal 😉 Und ja, der Brandteig klingt echt schlimmer als er ist 😀

      Antworten

  2. Lecker die kleinen Kerlchen! Während viele Salate beim Grillen bei Kindern nicht so beliebt sind wären diese Brötchen bestimmt auch bei ihnen ein Hit. Das Rezept muss ich mir auf jeden Fall merken…
    Alles Liebe
    hope

    Antworten

    • Danke! Ich habe die Käsebrötchen bisher zwar noch keinen kleinen Gästen angeboten, aber ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie bei ihnen besser als so mancher Salat ankommen würden 😛

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.