Tipps für samtweiche Winterhände

Ihr kennt das bestimmt genauso gut wie ich: trockene, spröde, rissige und beanspruchte Hände! Gerade jetzt in den Wintermonaten sind unsere Hände trockener Heizungsluft und eisigen Außentemperaturen ausgesetzt. Im Gegensatz zu unserem restlichen Körper sind unsere Hände aber nicht ständig in Kleidung gehüllt (ganz ehrlich, wer von euch trägt immer Handschuhe?) und die Wintertemperaturen wirken besonders intensiv auf unsere Hände ein. Die trockene Heizungsluft entzieht dabei den Händen die Feuchtigkeit. Und auch Seifen und häufiges Händewaschen greifen die Fettschicht der Haut an. Um dies zu verhindern, möchte ich euch heute ein paar meiner Geheimtipps „an die Hand“ geben (ha, irgendwie ein Wortwitz :D).

Hände waschen (täglich)

Um die Hände zu schonen, solltet ihr beim Waschen nie zu heißes Wasser benutzen – besser ist lauwarmes Wasser. Außerdem solltet ihr besser zu Flüssigseifen greifen, da diese besonders hautfreundlich sind. Seifenstücke sind hingegen weniger hygienisch. Bei den Flüssigseifen solltet ihr aber auch unbedingt darauf achten, dass diese „hautneutral“ sind.

Eine möglichst schonende und pflegende Seife, die ich euch empfehlen kann, ist die „Reine Pflege Sensitiv-Seife*“ von Frosch. Mal abgesehen von der wunderhübschen Designflasche (zum Glück kann man die Flasche mit Nachfüllbeuteln á 1,99€ wiederbefüllen), hat mich die Seife vor allem wegen der pflegenden Wirkung überzeugt! Die flüssige Transparentseife ist sehr angenehm und sanft zur Haut. Meine Hände fühlen sich danach wirklich nicht nur gereinigt, sondern auch viel gepflegter an! Selbstverständlich ist die Seife ph-hautneutral und besitzt zudem keinerlei Farbstoffe und Parabene. Der Duft ist leicht und frisch, aber eher dezent. Wenn ihr also genau so eine sensible Haut habt, dann solltet ihr die 300ml Frosch Seife (2,49€) im Designerlook unbedingt mal ausprobieren!

Wasserbad/Ölbad (alle 14 Tage)

Um die Hände ein wenig zu verwöhnen, ist ein lauwarmes Wasserbad (ca. 36-40°C) genau das Richtige! Einfach mit 1 EL Honig und 2 EL Sahne mischen und die Hände kurz einweichen lassen. Alternativ den rauen Händen ein Ölbad mit ein paar Tropfen Lavendelöl/Mandelöl gönnen.

Egal welche der beiden Methoden ihr ausprobiert (ein normales Wasserbad ist natürlich auch eine gute Lösung gegen trockene Hände), anschließend solltet ihr eure Hände nicht mit Handtüchern kräftig trocken rubbeln…am besten die Hände nur ein wenig abtupfen!

Peeling (1x in der Woche)

Nach dem Wasserbad könnt ihr mithilfe eines sanften Peelings noch abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Am besten eignen sich hierbei Peelings mit Sheabutter oder Mandelöl. Alternativ könnt ihr euch ein Peeling aber auch einfach selber machen! Einfach Zucker mit Öl im Verhältnis 2:1 vermischen, die Hände damit eincremen und anschließend mit Wasser abspülen. Die Hände danach wieder nur leicht mit einem Handtuch abtupfen, damit das Öl noch ein wenig auf den Händen haften bleibt.

Pflege (täglich)

Um die Feuchtigkeit in der Haut zu binden und die eigene Hautschutzfunktion zu verstärken solltet ihr bei jeder Gelegenheit (also immer wenn ihr das Gefühl habt, eure Haut spannt) eure Hände mit pflegender Handcreme eincremen! Ein super geheimer Geheimtipp (ok, das ist es nicht wirklich :D) von mir: tragt abends eine dicke Schicht eurer liebsten Handcreme auf, zieht Baumwollhandschuhe drüber und lasst die Creme über Nacht einziehen! Die Hände erwärmen sich dann in den Handschuhen, wodurch sich die Poren öffnen und die Inhaltsstoffe der Creme besser in die Haut einziehen können. Wenn ihr es nicht „aushaltet“, die Handschuhe in der Nacht zu tragen (verstehe ich voll und ganz :D), dann könnt ihr die Handschuhe auch nach circa 30 Minuten wieder ausziehen 😉

Apropos Handcremes! Meine liebsten Handcremes sind momentan die „24h hand protection balm*“ der Essence Winter Edition 🙂 Die Handcremes in drei verschiedenen Duftrichtungen (fruity, floral und fresh) lassen sich super gut auf der Haut verteilen und ziehen schnell ein. Und das enthaltene Kokosnussöl und die reichhaltige Sheabutter bieten die passende Pflege für trockene Winterhände. 24h halten die Cremes zwar nicht, aber für je 1,49€ kann man bei den Handcremes echt nicht meckern 😀 Ich persönlich finde es auch gut, dass die Düfte nicht zu stark oder zu künstlich riechen…meistens trägt man ja so schon viel zu viel Duft auf der Haut (Bodylotion, Parfüm…)! Bis Februar nächsten Jahres könnt ihr die Essence Winter Edition übrigens noch testen! So lange ist sie nämlich noch im Handel erhältlich.

Und nun möchte ich natürlich wissen, was ihr gegen trockene Winterhände tut? Habt ihr vielleicht sogar Geheimtipps für mich? Selbstgemachte Peelings oder Handkuren vielleicht? Würde mich über Ideen freuen 🙂 Ansonsten wünsche ich euch in den kommenden Wintermonaten noch schöne samtweiche Hände! Und natürlich noch einen schönen 1.Advent! Ich hoffe ihr habt nicht vergessen, die erste Kerze auf dem Adventskranz anzuzünden?

 

 

* die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Feedback entspricht meiner eigenen und ehrlichen Meinung!
Es erfolgt keine Entlohnung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.