Himbeer-Muffins

Endlich Wochenende 😀 Die Uni lĂ€uft bei mir zwar erst seit zwei Wochen wieder, aber trotzdem freue ich mich jedes Mal riesig auf die freien Tage am Wochenende…Endlich Zeit fĂŒr die Dinge, die einem Spaß machen! Freunde treffen, eine Radtour machen, in der Abendsonne grillen und und und. Einziges Problem: die Hausarbeit aus dem letzten Semester, die ja auch noch irgendwann geschrieben werden muss. Zum GlĂŒck konnte ich den Abgabetermin verlĂ€ngern, normalerweise mĂŒssen ja alle Arbeiten bis zum Ende der Semesterferien abgegeben werden. Aber es hat wirklich positive und negative Seiten, eine Zustimmung fĂŒr eine spĂ€tere Abgabe bekommen zu haben. Einerseits muss man sich dann nicht so stressen und hat Zeit, qualitativ gute Texte zu schreiben. Andererseits ist es echt hart, bei schönem Wetter drinnen an der Hausarbeit zu sitzen, wĂ€hrend die Freunde ihre freie Zeit genießen, weil sie ihre Hausarbeiten schon alle abgegeben haben :/ Ihr wisst gar nicht wie oft ich mir im Moment anhören muss: „Bin ich froh, dass ich die Hausarbeiten schon alle abgegeben habe!“. YEAH, solche Aussagen motivieren mich wirklich ungemein…nicht!

Gestern habe ich allerdings in meine Schreibphase mal eine klitzekleine Pause eingelegt und mich in der KĂŒche ausgetobt! Muffins sollten es werden und zwar welche, der fruchtig sind. Also hab ich mir die Packung gefrorene Himbeeren geschnappt und habe losgelegt 😉 FĂŒr alle, die sich genauso wie ich, noch mit Hausarbeiten aus dem letzten Semester abschleppen, kann ich dieses Rezept wirklich empfehlen! Mich hat es ungemein motiviert! Übrigens eignen sich die Muffins auch super gut zum Muttertag…

Ach, wundert euch bitte nicht, dass die Muffins eine etwas komische Form haben und nicht ganz rund sind 😀 Ich wollte beim Backen mal meine neuen Silikonbackförmchen in Herzform ausprobieren! Ich schĂ€tze, ich habe es mit dem Teig zu gut gemeint…wenn ich weniger hinein gegeben hĂ€tte, hĂ€tte man die Herzform bestimmt noch erkannt. Jetzt sieht man leider nur noch die leichte Einkerbung…Aber Hauptsache sie schmecken, oder? Und das tun sie, ich verspreche es euch 🙂

 

Himbeer-Muffins
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
30 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 
Portionen: 6 große Muffins
Einkaufsliste
  • 150 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 90 ml Milch
  • 80 ml Öl
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Tasse Himbeeren (gefroren)
So wird's gemacht
  1. Als Erstes den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

  2. Das Ei mit der Milch und dem Öl verrĂŒhren. In einer anderen SchĂŒssel Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Zimt vermischen und langsam zu der Eiermischung geben. Alles zu einem glatten Teig verrĂŒhren.

  3. Anschließend die gefrorenen Himbeeren mit einem Esslöffel unterheben und in die Muffinförmchen geben.

  4. Die Muffins in den Ofen geben und circa 30 Minuten backen. Mit einem HolzstÀbchen testen, ob die Muffins gar sind.

  5. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Himbeer-Muffins danach noch mit Puderzucker und zusÀtzlichen Himbeeren dekorieren.

 

Viel Spaß beim Nachbacken! Lasst es euch schmecken 😉

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Die sehen wirklich lecker aus. Als kleiner Tipp: probiere es mal mit Buttermilch anstatt mir Milch. Die Muffins werden dann wunderbar weich. Seit ich das gemerkt habe benutze ich kaum noch normale Milch.:D
    Ich wollte mich eigentlich fĂŒr die Postkarte bedanken von Postkarten-Wichteln (was mir gerade wieder eingefallen ist weil ich eine Post gerade dazu schreibe). Mir hat die Karte wirklich extrem gut gefallen und ich war soooo happy als ich sie bekommen hab. 🙂

    Liebste GrĂŒĂŸe,
    Hannah. 🙂

    Antworten

    • Oh ja, das muss ich mal ausprobieren! Waffeln mit Buttermilch schmecken ja auch etwas leichter und weicher 😉
      Freut mich, dass ich anscheinend eine passende Karte fĂŒr dich ausgesucht habe! Deine Karte hatte einen wirklich schönen Spruch…:)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.