Diy Perlentier-Küken

Heute war ich mal wieder etwas kreativ! Und zwar habe ich ein gelbes Küken (ihr wisst, ich stehe momentan total auf gelb…) aus Perlen gezaubert 🙂 Seinen Platz hat das Küken bei mir auf einem Bleistift gefunden! Jetzt passt der Stift wirklich perfekt zu meinem neuen Timer. Vorfreude auf den Frühling und auf Ostern zaubert das kleine Tierchen doch auf jeden Fall oder? Und damit ihr meine Freude an dem kleinen Tierchen teilen könnt, folgt jetzt natürlich die Anleitung zum Nachbasteln 😉

Ihr braucht

  • Rocailles-Perlen in den Farben orange, gelb und schwarz
  • silberfarbener Draht (Ø 0,3 mm)

So geht’s

Um loszulegen, ladet ihr euch die unten hochgeladene Perlenvorlage herunter! Für die Figur benötigt ihr eine Drahtlänge von ca. 1m. Die erste Perlenreihe wird aufgefädelt und bis in die Drahtmitte gezogen. Das eine Drahtende nehmen und von der gegenüberliegenden Seite durch die Perlenreihe ziehen. Danach wird die zweite Perlenreihe mit einem Drahtende aufgenommen und auf die gleiche Weise (Drahtende nehmen und durch die gegenüberliegende Seite durch die Perlenreihe ziehen) festgezogen.

Ab der dritten Reihe erhält das Küken sein plastisches Aussehen. Dies entsteht durch das Übereinanderlegen der Perlenreihen. In der Vorlage seht ihr hierfür Striche, die immer zwei Reihen umfassen. Die obere Reihe wird dabei immer rund nach oben und die untere rund nach unten gebogen (zur Hilfe kann man auch einen Bleistift nehmen). An dem Perlentier erkennt man die Vorgehensweise dann gut an der Nahtstelle zwischen den beiden Reihen (diese ist zickzackförmig).

Für die Beine bzw. Hände des Kükens nehmt ihr einen separaten Draht mit einer Länge von ca. 20cm. In der Vorlage sind die zwei Reihen gekennzeichnet, in denen die zwei Drähte für die Beine/Hände eingefädelt werden müssen.

Zum Abschluss des Kükens muss nur noch der Draht sicher abgetrennt werden. Dazu die Drahtenden durch eine vorherige Reihe ziehen, dann verdrehen, den überschüssigen Draht abschneiden und das Ende des Drahtes wegbiegen! Und fertig ist das süße Küken!

Tipps

  • den Draht immer fest ziehen, damit der Körper stabilder wird (aber nicht zu fest ziehen, sonst reißt der Draht)
  • damit der Draht nicht bricht, Knicke vermeiden (mit den Fingernägeln lässt sich der Draht, falls doch mal ein Knick entsteht, gut glatt streichen)
  • den zusätzlichen Draht für die Beine/Hände am besten durch die Perlenreihe ziehen, solange sie noch nicht festgezogen ist

Downloadlink für die Perlentier-Vorlage

Die Leidenschaft für Perlentiere habe ich übrigens schon sehr früh entwickelt! Die kleinen Tierchen sehen aber auch einfach so zuckersüß aus und können vielfältig verwendet werden (Schlüsselanhänger, Stiftaufsätzer…). Was viele meiner Freunde immer wieder überrascht: die Herstellung der Perlentiere dauert länger, als die kleine Größe vermuten lässt! Zudem braucht man ein gewissen Maß an Geschick, um die kleinen Perlen aufzufädeln 😉

Aber ich glaube an euch, ihr kriegt das hundertpro genauso gut hin!

 

 

* Der Beitrag wurde auf creadienstag verlinkt

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.